Die schönsten Blumen für den Frühling

Der Frühling wird im Herbst gepflanzt! Das trifft auf kaum eine andere Pflanzenart mehr zu als auf die Frühlingsblumen bzw. Blumenzwiebeln. Egal ob es Tulpen, Narzissen oder andere Frühlingsblumen sind – alle müssen schon ab September bis Mitte Oktober in den Boden, damit man im darauffolgenden Frühling, also ungefähr ab März einen prachtvollen Blütenreigen bekommt.

Tulpen – die ersten Frühlingsboten

Bei den Blumenzwiebeln sind die Tulpen sicher einer der wichtigsten Pflanzengruppen im Frühling, und es gibt sie in den verschiedensten Farben und Formen. Bei Praskac besonders interessant ist die neue Serie „Inspiration“, denn diese bietet auch gefüllt blühende Tulpen in spannenden Farben von weiß-rosa über stark gesprenkelt bis zu ganz kräftigen Farben (zB Tulipa Finola). Natürlich gibt es bei uns auch die klassischen Tulpen, die alle kennen: in weiß oder rot, seit neuestem aber auch im kräftigen Orange (zB Tulipa Daydream) oder in Pastellfarben, die vor allem in der Gruppe sehr schön wirken.

In allen Formen und Farben

Einerseits gibt es bei den Tulpen die klassischen hochwachsenden mit ca. 40 bis 60cm Wuchshöhe, aber auch eine immer größere Auswahl an Wildformen der Tulpen, die man in die Obergruppe der botanischen Gruppen einsortiert (zB Tulipa kaufmanniana Guiseppe Verdi). Diese sind eigentlich nicht gezüchtet, sondern sind Selektionen vom Wildstandort, die durchwegs kleiner wachsen, oft nur 10 bis 20cm groß werden und zumeist auch zeitiger blühen, also eigentlich unter den ersten Frühlingsgrüßen sind.

Praskac Tulpe Gelb Blumenzwiebeln

Eine besondere Gruppe der Tulpen sind die Papageientulpen. Ihren Namen verdanken sie den auffällig ausgefransten Blütenblättern. Von Papageientulpen sind sehr schöne neue Sorten erhältlich; nicht nur dunkel bzw. ganz violett blühende (zB Tulipa Black Parrot), sondern es gibt auch interessante in gelb-roter Farbe, die besonders kräftig leuchten (zB Tulipa Flaming Parrot).

Schneeweiß bis Ring of Fire – die Narzissenvielfalt

Auch bei den Narzissen gibt es eine Vielzahl an neuen Züchtungen, die sich insbesondere durch wunderschöne neue Farbkombinationen auszeichnen. Neben den klassischen Narzissen wie zB der wunderbaren Sorte Narcissus Carlton in gelb, gibt es jetzt auch neue Sorten wie zB schneeweiße Narzissen mit ungewöhnlicher oranger Mitte (Narcissus Ring of Fire). Auch bei Narzissen gibt es die Gruppe der Wildformen. Das sind zwergförmige Narzissen mit Wuchshöhen von 20 bis 25cm. Sie haben ganz zarte, feine und elegante Blüten. Die Zwiebeln dieser Narzissensorten, zB Narcissus Baby Moon, sollte man im Garten nicht einzeln verteilen, sondern in Gruppen setzen, damit deren Wirkung nicht verloren geht.

Eine sehr schöne, bei Praskac erhältliche Narzissensorte ist die so genannte Dichternarzisse (Narzissus Recurvus). Diese ist recht schwer zu bekommen, da sie nicht jedes Jahr gleich gut wächst. Aber die Dichternarzisse ist eine ganz besonders hübsche, kleinbleibende Narzisse mit ca. 30cm Wuchshöhe, die ihrem Namen alle Ehre macht.

Praskac Narzisse Gelb Blumenzwiebeln

Alle unsere Blumenzwiebeln:

Tipps zum Setzen von Blumenzwiebeln haben wir für Sie vorbereitet.