Pflanzanleitungen

So pflanzen Sie richtig!

Ihre neuen Pflanzen brauchen die richtige und rechtzeitige Pflanzung. Dabei ist der Unterschied zwischen Ballenpflanzen, Containerpflanzen und wurzelnackten Pflanzen zu beachten, sowie das richtige Gießen. Diese und weitere Pflanztipps als Download.

Ballenpflanzen (Nadelgehölze, Bäume, Sträucher)

Diese Pflanzen wachsen das Jahr über am Feld, im natürlich gewachsenen Boden. Dieser bietet eine optimale Versorgung mit Wasser und Nährstoffen. Diese Pflanzen können nur im Frühling und Herbst ausgegraben und verpflanzt werden, sind aber im Wuchs wesentlich kräftiger und buschiger als Containerpflanzen. Um ein Auseinanderfallen der Erdballen zu verhindern, werden diese zusätzlich mit einem Drahtkorb eingebunden. Sowohl das Ballentuch als auch der Drahtkorb werden mit eingepflanzt. Damit der Korb nicht einwächst, wird er am Stamm ein wenig gelockert. Ballentuch und Drahtkorb verrotten im Erdreich und fügen der Pflanze keinen Schaden zu. Während der Lagerung der Pflanzen darf der Erdballen nicht austrocknen. Um ihn feucht zu halten, sollte er mit einem Tuch abgedeckt und feucht, jedoch nicht nass gehalten werden.

Ballenpflanzung

1.  Pflanzloch genügend groß ausheben (doppelte Größe wie Ballen, Grund des Pflanzloches tief auflockern
    — bei schweren, nassen Böden Drainageschicht einbringen, z. B. Kies oder Blähton)
2.  Ausgehobenes Erdreich aufbessern (mit gut gewässertem Torf, Pflanzerde oder Kompost)
3.  Pflanze mit Ballen bis zur Ballenhöhe einpflanzen, Ballentuch bzw. Drahtgitter oben öffnen, aber nicht entfernen (beides verrottet rasch)
4.  Erdreich auffüllen, vorsichtig festtreten
5.  Gießrand formen, Pflanze einschlämmen
6.  Große Pflanzen an einem Pfahl befestigen

Hier sehen Sie weitere Tipps für die Baumpflanzung und richtiges Gießen.

Topf- oder Containerpflanzen

Diese werden in einem Topf bzw. Container gezogen und können im Gegensatz zu Ballenpflanzen das ganze Jahr über gepflanzt werden.

Topfpflanzung

1.  Pflanzloch genügend groß ausheben (doppelte Größe des Containers, Grund des Pflanzloches tief auflockern,
     — bei schweren, nassen Böden Drainageschicht einbringen)
2.  Ausgehobenes Erdreich aufbessern (mit gut gewässertem Torf, Kompost oder Pflanzerde)
3.  Container vor dem Pflanzen einige Zeit ins Wasser stellen
4.  Topf entfernen
5.  Randwurzeln bei dicht durchwurzeltem Topfballen leicht aufreißen
6.  Pflanze in das Pflanzloch stellen
7.  Erdreich einfüllen, vorsichtig andrücken
8.  Gießrand formen, Pflanze einschlämmen
9.  Große Pflanzen an einem Pfahl befestigen

Lesen Sie hier unsere Anleitung für richtiges Gießen.

Rosen im Topf

1. Wurzelballen leicht aufreißen
2. Triebe auf 3 – 4 Augen (etwa 10 – 20 cm Länge) einkürzen (nur bei Herbst- od. Frühjahrspflanzung)
3. Einpflanzen in gelockertes Erdreich, Bodenverbesserung mit 5 – 10 l Pflanzerde oder Rosenerde
4. Ganze Pflanze mit Erde zuhäufen, erst im Frühjahr Triebe freilegen
5. Immer gut von unten gießen, Pflanzenschutz beachten (besonders von Mai bis Juli)

Bäume, Heckensträucher und Obstgehölze mit nackten Wurzeln

Bei wurzelnackten Pflanzen ist es wichtig, dass sie in der Ruheperoide, also zwischen Oktober und April ausgepflanzt und dann möglichst schnell eingepflanzt werden. Die Wurzeln dürfen nicht austrocknen! Diese Pflanzen sind viel leichter zu transportieren. Sie brauchen zwar ein bisschen länger, um sich zu etablieren, sind dafür aber umso robuster.

1. Wurzelenden kürzen
2.  Pflanze einige Zeit wässern (in einen Kübel stellen)
3.  Pflanzloch in ausreichender Größe ausheben (doppelte Größe wie Wurzelwerk, Grund des Pflanzloches tief auflockern)
4.  Ausgehobenes Erdreich aufbessern (mit gut gewässertem Torf oder Pflanzerde)
5.  Pflanze einsetzen, dabei Wurzeln nicht umknicken
6.  Erdreich einfüllen, leicht festtreten
7.  Gießrand formen, Pflanze einschlämmen
8.  Große Pflanzen an einem Pfahl befestigen
9.  Pflanzschnitt durchführen: ca. 1/3 bis 1/2 der Trieblänge

Hier sehen Sie weitere Tipps für die Baumpflanzung und richtiges Gießen.