Bambus im Garten: Ein Hauch asiatischer Eleganz

Bambus ist mehr als nur ein Süßgras und Pandabärs Leibspeise – er ist ein Symbol für langes Leben, Reinheit, Glück. All das natürlich vorrangig in Asien, wobei die über 1000 Bambusarten bis auf Europa und Antarktis auf allen Kontinenten vorkommen. Bambus wird als Lebensmittel, Baustoff, Energielieferant und vieles mehr eingesetzt. In Europa ist Bambus hauptsächlich als Gartenpflanze zunehmend beliebt, nicht zuletzt wegen seiner vielseitigen Einsetzbarkeit und seines exotischen Charmes. In diesem Artikel erfahren Sie alles Wissenswerte über den Einsatz von Bambus in Ihrem Garten, inklusive wertvoller Pflegetipps.

Vielfalt und Verwendungsmöglichkeiten

Die Vielfalt der Bambuspflanzen bietet für jeden Garten und jeden Geschmack das Richtige. Kleinwüchsige Sorten eignen sich hervorragend zur Gestaltung auf Terrassen und Balkonen. In Gärten können von mitteleren bis imposanten Riesenbambussen verschiedene Sorten als Sichtschutz oder dominanter Gartenelement dienen.

Dekorative und fuktionale Aspekte

Bambus fügt sich harmonisch sowohl in moderne als auch traditionelle Gartengestaltungen ein. Seine schlanken Halme und das rauschende Blätterwerk bringen eine beruhigende und zugleich belebende Atmosphäre in jeden Garten. Neben seiner ästhetischen Wirkung dient Bambus auch praktischen Zwecken. Er ist ideal geeignet als natürlicher Sichtschutz, Windbrecher oder zur Lärmminderung. Er wächst schnell und ist dadurch oft effizienter und günstiger als ein Zaun.

Auswahl der richtigen Bambussorte

Horstbildende vs. wuchernde Arten

Bei der Auswahl des Bambus ist es wichtig, zwischen horstbildenden und wuchernden Arten zu unterscheiden. Horstbildender Bambus bildet keine Ausläufer und ist ideal für kleinere Gärten oder Bereiche, in denen ein begrenztes Wachstum gewünscht ist. Hier empfehlen wir die verschiedenen Sorten von Schirmbambus. Wuchernde Arten, wie etwa Pfeil-, Gelbholziger oder Streifenbambus, hingegen benötigen mehr Platz und eine sorgfältige Planung (Wurzelsperren), um unerwünschte Ausbreitung durch die Rhizome zu vermeiden.

Pflegetipps für Ihren Bambus

Standort und Bodenbeschaffenheit

Bambus bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen gut durchlässigen, lockeren, humosen und feuchten bis frischen Boden. Leichter Windschutz ist empfehlenswert. Der Standort soll nicht heiß, windig oder trocken sein. Außerdem soll Staunässe vermieden verden. Bambuspflanzen sind pflegeleicht und gedeihen in fast allen Bodentypen. Bambus eignet sich auch als Kübelpflanze, jedoch brauchen die sonst winterharten Pflanzen im Kübel unbedingt Frostschutz.

Wasser und Düngung

Regelmäßiges Gießen ist besonders in den ersten Jahren nach dem Pflanzen, vor allem aber während längerer Trockenperioden wichtig. Auch im Winter benötigen Bambuspflanzen regelmäßige Wasserzufuhr, allerdings nur an frostfreien Tagen. Für ein optimales Wachstum empfiehlt sich eine jährliche Düngung im Frühjahr.

Rückschnitt und Kontrolle

Horstbildende Bambusse benötigen wenig Rückschnitt, während wuchernde Arten regelmäßig kontrolliert und beschnitten werden sollten, um eine Ausbreitung zu verhindern. Eine Rhizomsperre kann bei invasiven Sorten hilfreich sein. Das Schnittmaterial können Sie natürlich auch vielfältig im Garten oder im Haushalt einsetzen.

Entdecken Sie unser Bambus-Sortiment

Besuchen Sie unseren Online-Shop, um unser Angebot an Bambuspflanzen zu entdecken. Hier finden Sie eine Vielzahl an Arten, die sich für unterschiedlichste Gartengestaltungen eignen. Ob Sie auf der Suche nach einem eleganten Sichtschutz sind, einen ruhigen, grünen Raum schaffen möchten oder einfach die exotische Schönheit des Bambus genießen wollen – bei uns werden Sie fündig.